Dramatische Suche in der Nordsee: Polizei gibt Entwarnung

Büsum - An der Büsumer Küste (Kreis Dithmarschen) suchen Polizei und Feuerwehr seit Montagabend nach zwei Frauen.

Die Frauen hatten Schuhe und Badematten zurückgelassen.
Die Frauen hatten Schuhe und Badematten zurückgelassen.  © Polizei

Gegen 20 Uhr habe ein Passant die Polizei alarmiert, der am Hauptstrand in Büsum Kleidung gefunden habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Die Beamten fanden vor Ort zwei Paar Schuhe, zwei Badematten und einen Rucksack, die nach Angaben der Polizei zwei Frauen zugeordnet wurden.

Im Wasser und an Land wurde eine Suchaktion gestartet, für die auch zwei Hubschrauber mit Wärmebildkameras im Einsatz waren. 

Gegen Mitternacht sei die Suche ohne Ergebnis abgebrochen und am Dienstagmorgen auf dem Wasser fortgesetzt worden, hieß es. 

Inzwischen hat die Polizei auch ein Bild der aufgefundenen Kleidungsstücke und Sachen der vermissten Frauen veröffentlicht. 

Die Beamten erhoffen sich auch Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Suchaktionen vor Ort laufen aktuell weiter.

Update, 14.02 Uhr: Fall aufgeklärt

Im Fall der vermeintlich vermissten Personen hat die Polizei nun Entwarnung gegeben: Wie die Wasserschutzpolizei mitteilte, habe sich der Fall inzwischen aufgeklärt. 

Bereits am Abend solle sich ein Pärchen bei der Strandwache nach ihren Sachen erkundigt haben. Sie hatten sich am Strand verlaufen und konnten daraufhin ihre zurückgelassene Tasche und ihre Schuhe nicht mehr finden. 

Die Polizei hat nun alle Suchmaßnahmen eingestellt.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0