Mann aus Klinik geflohen: Wer hat diesen Dresdner gesehen?

Dresden - In Dresden-Bühlau verschwand der 49-jährige Jan S.

Jan S. (49) wird bereits über eine Woche vermisst.
Jan S. (49) wird bereits über eine Woche vermisst.  © Polizeidirektion Dresden

Wie die Polizei am heutigen Dienstag mitteilte, verschwand der 49-Jährige bereits am Montag der vergangenen Woche.

Beamte der Polizei prüften zwischenzeitlich mögliche Anlaufpunkte, konnten die vermisste Person aber nicht finden.

Deshalb bitten die Ermittler nun auch die Dresdner darum, die Augen nach dem suizidgefährdeten Jan S. offen zu halten.

Er wird wie folgt beschrieben:

  • Zirka 1,86 Meter groß,
  • magere und knochige Statur,
  • Brillenträger.

Er soll zuletzt mit einem dunklen Jogginganzug und hellem Pullover gesehen worden sein.

Psychische Gesundheit scheint angeschlagen zu sein

Der Mann floh aus einer Klinik in der Heinrich-Cotta-Straße.
Der Mann floh aus einer Klinik in der Heinrich-Cotta-Straße.  © Thomas Türpe

Wie die Polizei weiter mitteilte, befand sich der 49-Jährige in einer Klinik auf der Heinrich-Cotta-Straße in Dresden-Bühlau.

Dort befindet sich das Zentrum für psychische Gesundheit des städtischen Klinikums.

Der Vermisste gilt nicht als gefährlich, jedoch trägt er möglicherweise Selbsttötungsgedanken, wegen denen er offenbar in Behandlung war. 

Wer Jan S. sieht, wird gebeten, sich telefonisch bei der Polizeidirektion Dresden (0351/4832233) zu melden. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Thomas Türpe, Polizeidirektion Dresden

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0