Dramatische Suche in der Lüneburger Heide: Polizei durchkämmt Gelände

Hanstedt - In der Lüneburger Heide suchen Rettungskräfte mit großem Aufwand nach einem Patienten, der aus einem Krankenhaus verschwunden ist.

Zwei Polizistinnen reiten auf Pferden durch die Lüneburger Heide. (Symbolbild)
Zwei Polizistinnen reiten auf Pferden durch die Lüneburger Heide. (Symbolbild)  © Philipp Schulze/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte das Krankenhaus in Hanstedt (Kreis Harburg) den 64-Jährigen am Dienstag als vermisst gemeldet.

Dort war der frisch am Fuß operierte Patient allerdings schon am vergangenen Samstag zuletzt gesehen worden.

Mithilfe von 70 Feuerwehrleuten durchkämmte die Polizei am Dienstag das Gelände um die Klinik. Es sei nicht auszuschließen, dass der Mann mit seiner Gehbehinderung in eine hilflose Lage geraten sei, sagte ein Polizeisprecher.

Genauso könne der Mann sich aber auch einfach aus der Klinik abgesetzt haben. Zu Hause oder bei Verwandten sei er indes noch nicht aufgetaucht.

Am Mittwoch wurde weitergesucht, wenn auch bis nachmittags ohne Ergebnis.

Titelfoto: Philipp Schulze/dpa

Mehr zum Thema Vermisste Personen: