Vermisster Nils H.: Polizei sucht auf Campingplatz nach der Leiche!

Güster - Mit schwerem Gerät hat die Polizei am Donnerstag auf einem Campingplatz in Güster im Kreis Herzogtum Lauenburg nach dem vermissten Nils H. aus Hamburg gesucht.

Der vermisste Nils H. (47) könnte Opfer eines Verbrechens geworden sein.
Der vermisste Nils H. (47) könnte Opfer eines Verbrechens geworden sein.  © Polizei Hamburg

Der 47 Jahre alte Mann sei am 20. Oktober zuletzt im Bereich der Ortschaft gesehen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Danach war den Angaben zufolge keine Kontaktaufnahme zu ihm mehr möglich.

Das Auto des Vermissten war am 26. Oktober ausgebrannt in Geesthacht gefunden worden. Zuvor hatten lokale Medien über die Suchaktion auf dem Campingplatz berichtet.

Dabei sei auch ein Bagger eingesetzt worden, berichteten "Lübecker Nachrichten" und "Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag" in ihren Online-Ausgaben.

Aufgrund der Gesamtumstände halten es die Ermittler für möglich, dass der 47-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Mordkommission Lübeck hätten die Ermittlungen übernommen, da von einem mutmaßlichen Tatort im Kreis Herzogtum Lauenburg auszugehen sei, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Nähere Angaben machte sie zunächst nicht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Etwaige Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0451/1310 entgegengenommen.

Titelfoto: Polizei Hamburg

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0