Wegen Weihnachten: So viele Häftlinge werden in Hessen entlassen

Wiesbaden - Große Freude in hessischen Haftanstalten! Aufgrund der sogenannten Weihnachtsamnestie entlässt das Land Hessen 75 Häftlinge aus dem Gefängnis.

75 hessische Häftlinge dürfen in diesem Jahr aufgrund der Weihnachtsamnestie vorzeitig das Gefängnis verlassen. (Symbolbild)
75 hessische Häftlinge dürfen in diesem Jahr aufgrund der Weihnachtsamnestie vorzeitig das Gefängnis verlassen. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die Weihnachtsamnestie ist ein Gnadenerlass, der es Sträflingen ermöglicht, früher als geplant das Gefängnis zu verlassen.

Jedes Jahr können solche Gnadengesuche beantragt werden. 35 dieser Anträge aus Anlass des Weihnachtsfestes hat Hessens Justizministerium in diesem Jahr abgelehnt.

Die Weihnachtsgnade ist für hessische Gefängnisinsassen möglich, deren Strafe zwischen dem 25. November des aktuellen Kalenderjahres und dem 1. Januar 2023 enden würde.

Tiere gequält und ohne Betäubung aufgeschlitzt: 39-Jähriger im Visier der Justiz!
Justiz Tiere gequält und ohne Betäubung aufgeschlitzt: 39-Jähriger im Visier der Justiz!

Im Vorjahr konnten insgesamt 84 Häftlinge in Hessen über den Gnadenweg vorzeitig zurück zu ihren Familien und Freunden.

Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz hat zum Vergleich 88 Personen auf freien Fuß gesetzt.

Entlassen werden grundsätzlich nur Häftlinge, die im Gefängnis nicht negativ aufgefallen sind und keine langjährigen Haftstrafen absitzen mussten.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Justiz: