Geisterfahrer auf A4 und A17 unterwegs: Handelt es sich um dasselbe Auto?

Dresden - Auf den Dresdner Autobahnen A4 und A17 haben Falschfahrer den Verkehr gefährdet. Handelt es sich um ein und dasselbe Auto? Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei sucht Zeugen (Symbolbild).
Die Polizei sucht Zeugen (Symbolbild).  © DPA / Friso Gentsch

Laut Dresdner Polizeidirektion fuhr am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr ein silberfarbener Kleinwagen vom Rasthof Dresdner Tor in die völlig falsche Fahrtrichtung zum Dreieck Dresden-West.

Von dort ging die Fahrt weiter auf der A17, wo der Autofahrer erst kurz vor dem Autobahntunnel Dölzschen an einer Notüberfahrtsstelle in die richtige Spur fand und von dort dann seine Fahrt in Richtung der tschechischen Hauptstadt Prag fortsetzte.

Ein ganz ähnliches Vorkommnis gab es in der Nacht zu Dienstag, als gegen 3.30 Uhr am Morgen wiederum ein silberfarbener Kleinwagen vom Rasthof auf der A4 mindestens bis zur Anschlussstelle Wilder Mann auf der falschen Fahrbahn unterwegs war.

Nach Streit in Supermarkt: Mann erliegt in Klinik Verletzungen
Zeugenaufruf Nach Streit in Supermarkt: Mann erliegt in Klinik Verletzungen

Zwar kam es laut der Mitteilung glücklicherweise zu keinem Unfall, allerdings mussten mehrere Autofahrer dem Geisterfahrer ausweichen.

Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs laufen. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Auto oder dessen Fahrer machen? Wer wurde durch die Fahrweise des Unbekannten gefährdet oder hat möglicherweise Bildmaterial von dem Fahrzeug vorliegen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351 483 22 33 entgegen.

Titelfoto: DPA / Friso Gentsch

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: