Golfbälle über Elbe geschossen: Polizei sucht Opfer und Zeugen!

Dresden - Die Dresdner Polizei beschäftigt sich derzeit mit einem kuriosen Fall: Golfbälle wurden am Vatertag über die Elbe geschossen. 

Ungefähr vom Japanischen Glockenspiel aus schossen fünf Männer Golfbälle über die Elbe. (Archivbild)
Ungefähr vom Japanischen Glockenspiel aus schossen fünf Männer Golfbälle über die Elbe. (Archivbild)  © dpa/Matthias Hiekel/lsn

Was so banal klingt, könnte jedoch laut den Beamten eine Gefahr gewesen sein, wie das Präsidium der Bereitschaftspolizei am heutigen Mittwoch mitteilte.

Demnach wurden am vergangenen Donnerstag gegen 20 Uhr fünf Männer (24 bis 28) von der Wasserschutzpolizei beobachtet, wie sie mehrere Golfbälle vom Neustädter Elbufer ungefähr auf Höhe des Japanischen Glockenspieles in Richtung des sächsischen Landtags schossen.

Die Beamten schritten sofort ein und stoppten die verrückte Vatertags-Aktion.

Ob es zu Verletzungen oder Sachschäden an zufällig vorbeilaufenden Personen und ihren Wertgegenständen kam, ist bislang noch unklar.

Polizei sucht Opfer und weitere Zeugen

Ziel der Golfer war offenbar der Landtag. (Archivbild)
Ziel der Golfer war offenbar der Landtag. (Archivbild)  © dpa/Sebastian Kahnert/ZB

Die Wasserschutzpolizisten suchen deshalb nun Zeugen, die etwas gesehen haben und Personen, die eventuell von den Bällen getroffen wurden.

Wer sich verletzte, wem etwas beschädigt wurde oder wer etwas gesehen hat, soll sich beim Präsidium der Bereitschaftspolizei (Telefon 0351/8663525) melden.

Auch Bootsbesatzungen sind dazu aufgerufen, Angaben zu machen, insofern sie etwas am Donnerstagabend bemerkten.

Titelfoto: dpa/Matthias Hiekel/lsn

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0