Junge Frau (†23) nach Clubbesuch umgebracht: Polizei richtet wichtigen Appell an Bevölkerung

Aschau im Chiemgau - Knapp eineinhalb Wochen nach dem schrecklichen Verbrechen an einer jungen Studentin (†23) aus Oberbayern sollen die Ermittlungen der Beamten vor Ort weitergehen. Zudem werden dringend Zeugen gesucht.

Die Polizei ist in Aschau im Chiemgau mit einem Einsatzmobil vor dem Rathaus präsent und sucht nach möglichen Zeugen.
Die Polizei ist in Aschau im Chiemgau mit einem Einsatzmobil vor dem Rathaus präsent und sucht nach möglichen Zeugen.  © Montage: Uwe Lein/dpa, PP Oberbayern Süd

Erneut wollen in Aschau im Chiemgau Taucher der Polizei die Prien nach persönlichen Gegenständen des Opfers oder anderen Hinweisen absuchen.

Die junge Frau war Anfang des Monats Oktober nach einem Discobesuch nicht mehr nach Hause gekommen. Stunden später entdeckte ein Passant bei einem Spaziergang ihre Leiche in dem Fluss.

Die Kriminalpolizei will am Mittwoch und auch Donnerstag mit einem Polizeimobil vor dem Rathaus präsent sein. Von 9 bis 16.30 Uhr könnten Bürger dort Hinweise geben, Fragen stellen und ihre Sorgen oder Beobachtungen teilen, erklärte Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Busch.

Mann beleidigt zwei junge Frauen: Als sie ihn ansprechen, wird es unglaublich brutal
Zeugenaufruf Mann beleidigt zwei junge Frauen: Als sie ihn ansprechen, wird es unglaublich brutal

Er appellierte an die Menschen, jedes noch so unbedeutend erscheinende Detail, das ihnen aufgefallen ist, zu melden. Schon am Dienstag nutzten etliche Bürger diese Gelegenheit.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Natürlich können sämtliche Hinweise auch telefonisch abgegeben werden. Etwaige Zeugen werden in diesem Zusammenhang gebeten, sich unter der regulären Telefonnummer 080312000 bei der zuständigen Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim zu melden. In dringenden Fällen kann aber ebenso die bekannte Notrufnummer 110 der Polizeieinsatzzentrale genutzt werden.

Bislang sind aus der Prien die Jacke und die Handtasche der Frau geborgen worden. Eine Sonderkommission sichtet unter anderem Fotos sowie Videos, die von Bürgern über ein Internetportal der Polizei übermittelt werden können.

Titelfoto: Montage: Uwe Lein/dpa, PP Oberbayern Süd

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: