Mann spricht Kinder aggressiv vor der Grundschule an: Polizei sucht Zeugen!

Radebeul - Was hat der sich denn dabei nur gedacht? Am Dienstagmorgen sprach ein Mann auf aggressive Art und Weise Schüler vor einer Grundschule in Radebeul an. Er suchte sich gezielt unbegleitete Kinder aus.

Schüler einer Grundschule aus Radebeul wurden am Dienstag von einem Mann aggressiv angesprochen. (Symbolbild)
Schüler einer Grundschule aus Radebeul wurden am Dienstag von einem Mann aggressiv angesprochen. (Symbolbild)  © dpa/Boris Rössler

Die Polizei fahndet nun nach dem Mann.

Wie am Mittwochnachmittag bekannt wurde, hatte der unbekannte Täter am Dienstag, 13. April, die Grundschule Oberlößnitz in Radebeul aufgesucht.

Pünktlich zur ersten Unterrichtsstunde gegen 7.45 Uhr fuhr er mit seinem blauen Kleinwagen vor das Schulgelände.

Er wetterte gegen die Pflicht, Mund und Nase aufgrund des Coronavirus zu bedecken. Dabei pickte er sich Kinder aus, die alleine unterwegs waren und forderte diese auf, ihre Mund-Nasen-Bedeckung zu entfernen.

Anschließend fuhr er mit seinem Auto fort. Die Polizei bittet nun Zeugen um ihre Mithilfe.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 40 und 50 Jahre alt
  • zwischen 170 und 180 Zentimeter groß
  • Brille
  • Kurzhaarschnitt
Die Polizei bittet die Mitbürger um Hilfe. (Symbolbild)
Die Polizei bittet die Mitbürger um Hilfe. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Wer kann Hinweise zu dem Vorfall, dem Mann und seinem Auto machen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder dem Polizeirevier Meißen zu melden.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0