Nach Relegations-Pleite: Hertha-Fan von Hansa-Anhänger in Klinik geprügelt

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Als wäre die Pleite von Hertha BSC im Relegationshinspiel gegen den Hamburger SV (0:1) nicht schon schlimm genug gewesen, wird dieser Hertha-Fan das Spiel wohl noch aus einem anderen Grund in schmerzhafter Erinnerung behalten. Der 55-Jährige ist am Donnerstagabend von einem Anhänger von Hansa Rostock ins Krankenhaus geprügelt worden.

Ein Hertha-Fan ist nach dem Spiel schwer verletzt worden.
Ein Hertha-Fan ist nach dem Spiel schwer verletzt worden.  © Andreas Gora/dpa

Nach Schlusspfiff soll er gegen 23 Uhr im Kreuzungsbereich Rominter Allee/Olympische Straße mit einem Autofahrer (schwarzer BMW Kombi mit Rostocker Kennzeichen) verbal aneinandergeraten sein, teilte die Polizei mit.

Als der Hertha-Fan weiterlaufen wollte, stieg der Beifahrer, offenbar ein Fan von Hansa Rostock (er trug ein Oberteil mit dem Vereinslogo), aus dem BMW, lief auf den Hertha-Fan zu und soll ihm dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Durch den Schlag verlor der Attackierte den Halt, stürzte auf die Straße und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf. Mit schweren Kopfverletzungen kam der 55-Jährige ins Krankenhaus, wo er noch immer behandelt wird.

Polizei sucht Zeugen nach E-Bike-Unglück: Wie ist der Radler gestorben?
Zeugenaufruf Polizei sucht Zeugen nach E-Bike-Unglück: Wie ist der Radler gestorben?

Der Hansa-Fan hingegen entfernte sich unerkannt zu Fuß, während der Autofahrer über die Olympische Straße in Richtung Reichsstraße davongefahren sein soll.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Hinweise richtet Ihr bitte an die Kriminalpolizei der Direktion 2 (West) in der Charlottenburger Chaussee 75 in 13597 Berlin-Spandau unter der Rufnummer 0304664271100 oder 0304664271010, per E-Mail an dir2k1dd@polizei.berlin.de, an die Internetwache der Polizei Berlin oder an jede andere Polizeidienststelle.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: