Nach Streit in Supermarkt: Mann erliegt in Klinik Verletzungen

Fürth - Schreckliches Drama im Freistaat! Nach einem handgreiflichen Streit in einem Supermarkt in Fürth ist in Bayern ein 55 Jahre alter Mann an seinen Kopfverletzungen gestorben.

Streit in Supermarkt in Fürth hat schreckliche Folgen: Die Ärzte konnten das Leben eines 55 Jahre alten Mannes nicht mehr retten. (Symbolbild)
Streit in Supermarkt in Fürth hat schreckliche Folgen: Die Ärzte konnten das Leben eines 55 Jahre alten Mannes nicht mehr retten. (Symbolbild)  © Stephan Jansen/dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll der Mann am Mittwochmittag gegen 11.55 Uhr in einem Discounter in der Gartenstraße lautstark gepöbelt haben. Ein Angestellter verwies ihn aus dem Laden.

Der 55-Jährige verließ das Geschäft jedoch nicht - stattdessen entstand laut den Beamten im Bereich der Kassen eine körperliche Auseinandersetzung zwischen ihm und dem Angestellten des Ladens.

Dabei stürzte der 55-Jährige und zog sich schwerste Kopfverletzungen zu, denen er am Sonntag erlag.

Laut Polizeisprecherin war der 55-Jährige betrunken. Die Fürther Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zur Klärung des Tatgeschehens und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise von Zeugen. Personen, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls in dem Geschäft aufgehalten haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 091121123333 zu melden.

Titelfoto: Stephan Jansen/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: