Schüsse auf zwei Busse: Hochbahn setzt Belohnung für Hinweise aus

Hamburg - Nachdem am Dienstagnachmittag mehrere Schüsse auf zwei mit Fahrgästen besetzte Busse abgegeben wurden, fahndet die Hamburger Polizei nach den bislang unbekannten Tätern.

Eine Mitarbeiterin der Kriminalpolizei sichert Spuren an einem der beschossenen Busse. Die Hamburger Hochbahn hat nun eine Belohnung für Hinweise zu der Tat ausgesetzt.
Eine Mitarbeiterin der Kriminalpolizei sichert Spuren an einem der beschossenen Busse. Die Hamburger Hochbahn hat nun eine Belohnung für Hinweise zu der Tat ausgesetzt.  © Hamburg News/Christoph Seemann

Durch die Schüsse wurden mehrere Scheiben der beiden betroffenen Busse beschädigt und teilweise zerstört, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Hamburger Hochbahn hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Sollten mehrere Hinweise eingehen, wird die Summe durch die Polizei entsprechend dem Anteil am Erfolg der Aufklärung verteilt.

Überwachungskamera filmt Brandstifung: Wer kennt diesen Feuerteufel?
Zeugenaufruf Überwachungskamera filmt Brandstifung: Wer kennt diesen Feuerteufel?

Außerdem sind Personen, die beruflich mit der Aufklärung von Straftaten oder versicherungsrechtlichen Untersuchungen zu tun haben, von der Auslobung ausgeschlossen.

Zeugen können sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle melden.

Titelfoto: Hamburg News/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: