34-Jähriger an Haltestelle mit Messer schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Laatzen - Ein unbekannter Mann hat an einer Straßenbahnhaltestelle in Laatzen bei Hannover einen 34-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt.

Die Polizei sichert Spuren an der Haltestelle in Laatzen, an der ein 34-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt wurde.
Die Polizei sichert Spuren an der Haltestelle in Laatzen, an der ein 34-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt wurde.  © Julian Stratenschulte/dpa

Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik, wie eine Polizeisprecherin am Samstag sagte.

Der Täter flüchtete mit zwei Begleitern nach der Tat am frühen Samstagmorgen zu Fuß. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Die Beamten suchen nun nach den Unbekannten und bitten weitere Zeugen, sich zu melden. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf und sicherte am Samstag Spuren am Tatort.

Pferd zu Tode misshandelt: Polizei Börde sucht Zeugen
Zeugenaufruf Pferd zu Tode misshandelt: Polizei Börde sucht Zeugen

Ersten Erkenntnissen zufolge waren der 34-Jährige und die drei Unbekannten zunächst in einer Straßenbahn in Richtung Rethen um etwa 5.30 Uhr in Streit geraten. Der Grund hierfür war zunächst unklar.

Nachdem alle an der Haltestelle Ginsterweg ausgestiegen waren, zog einer der Männer ein Messer und stach auf den 34-Jährigen ein. Der Täter und seine beiden Begleiter entkamen trotz einer eingeleiteten Fahndung.

Der Haupttäter soll den Angaben der Polizei zufolge etwa 1,70 Meter groß sein und eine gelbe Jacke getragen haben.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: