Wurde er in seinem Auto erschossen? Polizei sucht nach Mord in Gesundbrunnen Zeugen

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Am Donnerstagabend (gegen 19 Uhr) machte ein Passant in Gesundbrunnen einen schrecklichen Fund. Er hatte einen in einem BMW sitzenden Mann mit schweren Kopfverletzungen entdeckt.

Der 47-Jährige erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.
Der 47-Jährige erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.  © Polizei Berlin

Sofort alarmierte er die Feuerwehr. Jegliche Hilfe kam für den Schwerverletzten jedoch zu spät. Der 47-Jährige starb wenig später im Krankenhaus.

Ob dem Opfer in den Kopf geschossen wurde, ist noch unklar. Die Polizei hielt sich zwar bedeckt, berichtet aber von "festgestellten Schussverletzungen".

Derzeit gehen sie von einem Tötungsdelikt aus und wenden sich mit der Veröffentlichung eines Fotos vom Opfers sowie dessen Autos an die Öffentlichkeit. Der 47-Jährige hatte seinen BMW zuvor in der Kühnemannstraße 30 abgestellt.

Drei Männer stürmen Büro, verletzen Mann und fliehen mit Beute! Polizei sucht Zeugen
Zeugenaufruf Drei Männer stürmen Büro, verletzen Mann und fliehen mit Beute! Polizei sucht Zeugen

Die Polizei fragt:

  • Wer hat am 13. Januar 2022 verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem abgebildeten Mann oder dem dargestellten Fahrzeug gemacht?
  • Wer hat den BMW mit dem amtlichen Kennzeichen OHV-CB 473 am 13. Januar 2022 gesehen und kann Angaben zu möglicherweise weiteren Fahrzeuginsassen machen?
  • Wer hat am 13. Januar 2022 zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr verdächtige Beobachtungen in der Kühnemannstraße gemacht und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?
Der BMW mit Brandenburger Kennzeichen wurde in der Kühnemannstraße 30 abgestellt.
Der BMW mit Brandenburger Kennzeichen wurde in der Kühnemannstraße 30 abgestellt.  © Polizei Berlin

Hinweise bitte an die 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten, unter der Telefonnummer (030) 4664-911888, per E-Mail, an die Internetwache der Polizei Berlin oder an jede andere Polizeidienststelle.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: