Aktivisten besetzen Baum in Kölner Park: Polizei ist vor Ort

Köln – In Köln sind in einem Park mehrere Menschen auf einen Baum geklettert und zunächst auch dort geblieben.

Die Kölner Polizei sperrte den Bereich um den Baum mit den Aktivisten ab.
Die Kölner Polizei sperrte den Bereich um den Baum mit den Aktivisten ab.  © Horst Konopke

Es handle sich um fünf Personen, die über Kletterausrüstung verfügten, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Nach ersten Erkenntnissen gehe es um eine Aktion mit Bezug zu den Protesten gegen die Rodungen im mittelhessischen Dannenröder Forst.

Trotz eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz habe man die Beteiligten von Seiten der Polizei zunächst im Baum gelassen, da sie nach Einschätzung von Experten nicht in Gefahr seien.

Im Dannenröder Forst im hessischen Vogelsbergkreis sollen Bäume für den Weiterbau der Autobahn 49 gerodet werden, die Arbeiten laufen längst.


Umwelt- und Klimaschützer protestieren, weil sie das Projekt angesichts der Klimakrise für verfehlt halten.

Update, 21 Uhr: Noch drei Personen auf dem Baum

Drei Personen waren auch am Abend noch in dem Baum. Ein 14-Jähriger, der heruntergeklettert war, wurde zunächst auf die Polizeiwache gebracht, wo er seinen Erziehungsberechtigten übergeben wurde.

Eine angemeldete Spontanversammlung zur Unterstützung der Baumbesetzer sei friedlich verlaufen, teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Horst Konopke

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0