Aktivisten protestieren auf Dach gegen Braunkohle-Tagebau

Erkelenz – Im Gebiet des Tagebaus bei Erkelenz haben mehrere Braunkohlegegner am Dienstag zeitweise ein zum Abriss bestimmtes, ehemaliges Haus besetzt.

Die Polizei musste am Dienstag zu einer Protestaktion Im Gebiet des Tagebaus bei Erkelenz ausrücken.
Die Polizei musste am Dienstag zu einer Protestaktion Im Gebiet des Tagebaus bei Erkelenz ausrücken.  © Alexander Franz

Die fünf Aktivisten hielten sich mehrere Stunden auf dem Dach des einstigen Wohnhauses auf.

Gegen Mittag seien sie von Höhenrettern geborgen worden, teilte die Polizei in Aachen mit.

Lützerath ist eines der Dörfer, das dem von RWE Power betriebenen Braunkohletagebau Garzweiler weichen sollen.

Eine der Aktivistinnen erklärte: "Wir kämpfen für den Erhalt der Dörfer und das Ende der fossilen Energiegewinnung".

Die Entkernungsarbeiten an dem seit Längerem leerstehenden Wohnhaus seien genehmigt, sagte ein Sprecher des Energieunternehmens.

Der schrittweise Ausstieg aus der Kohleverstromung soll laut dem Kohlekompromiss Ende 2038 vollzogen sein.

Fünf Aktivisten haben auf dem Dach eines ehemaligen Wohnhauses gegen den Braunkohle-Tagebau demonstriert.
Fünf Aktivisten haben auf dem Dach eines ehemaligen Wohnhauses gegen den Braunkohle-Tagebau demonstriert.  © Alexander Franz

Zum Tagebau bei Erkelenz hatte es bereits in der Vergangenheit wiederholt Proteste gegeben (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Alexander Franz

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0