Aufatmen nach Hochwasser-Chaos in Köln: Schifffahrt wieder möglich

Köln – Nach tagelangem Hochwasser in Nordrhein-Westfalen, fahren auf dem Rhein seit Dienstag wieder Schiffe.

Am Dienstag ist das Pegelstand in Köln wieder unter die kritische Marke von 8,30 Metern gesunken.
Am Dienstag ist das Pegelstand in Köln wieder unter die kritische Marke von 8,30 Metern gesunken.  © Oliver Berg/dpa

Der Pegelstand sei am Morgen in Köln unter die Grenze von 8,30 Metern gesunken, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Rhein.

Damit sei der Rhein für die Schifffahrt wieder freigegeben. Es gebe allerdings noch einige Einschränkungen: So müssten die Schiffe im mittleren Drittel des Flusses fahren und ihre Geschwindigkeit reduzieren, um Wellenschlag zu vermeiden.

Für die nächsten Tage wird ein weiteres Fallen der Wasserstände erwartet, so dass sich die Situation noch weiter entspannen dürfte.

Autotür trifft Pedelec-Fahrerin: Radlerin erliegt im Krankenhaus ihren Verletzungen
Köln Unfall Autotür trifft Pedelec-Fahrerin: Radlerin erliegt im Krankenhaus ihren Verletzungen

In anderen NRW-Städten ist der Schiffsverkehr erst bei deutlich höheren Pegelständen betroffen.

Seit Tagen sind Uferpromenaden und Landungsstege in Köln überschwemmt, auch in nah am Fluss gelegene Wohngebiete schwappte das Wasser.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln: