Auktionshaus Sotheby's eröffnet neuen deutschen Hauptsitz in Köln

Köln - Mit einer Online-Auktion zu moderner und zeitgenössischer Kunst vom 10. bis zum 17. September eröffnet das Auktionshaus Sotheby's seinen neuen deutschen Hauptsitz in Köln.

Das Auktionshaus Sotheby's hat seinen neuen deutschen Hauptsitz in Köln und residiert fortan im Palais Oppenheim, einem schlossähnlichen Anwesen am Rhein.
Das Auktionshaus Sotheby's hat seinen neuen deutschen Hauptsitz in Köln und residiert fortan im Palais Oppenheim, einem schlossähnlichen Anwesen am Rhein.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Das Unternehmen residiert fortan im Palais Oppenheim, einem schlossähnlichen Anwesen am Rhein, das mehrere Jahre lang aufwändig restauriert worden ist.

Sotheby's sei damit das einzige internationale Auktionshaus, das in Deutschland Auktionen durchführe, sagte die Sotheby's-Deutschland-Chefin Franka Haiderer am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Köln sei der sechste Auktionsstandort von Sotheby's in Europa, die anderen sind London, Paris, Genf, Zürich und Mailand.

11.11. in Köln: Diese Corona-Regeln gelten am Sessionsbeginn
Köln Lokal 11.11. in Köln: Diese Corona-Regeln gelten am Sessionsbeginn

Für Köln habe neben einer lebendigen Kunstszene, den vielen Museen und Galerien sowie der größten deutschen Kunstmesse Art Cologne vor allem die hohe und gewachsene Sammlerdichte im Rheinland gesprochen.

"Zudem ist die Lage ansprechend: Wir sind für alle etablierten und neuen Kunden aus den angrenzenden Beneluxländern und innerhalb Deutschlands gut erreichbar." Mit dem Palais Oppenheim habe man zudem eine perfekte Immobilie gefunden, wie sie nur selten freikomme.

Unterstützt werde das Team in Köln weiterhin von den Kolleginnen und Kollegen an den deutschen Sotheby’s-Standorten in München, Berlin, Hamburg und Frankfurt/Main.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln: