Corona-Kontrollen in Köln: Die Bilanz vom Wochenende

Köln – Auch am Wochenende vor dem Teil-Lockdown hat der Ordnungsdienst in Köln die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert. Während es über 1600 Ansprachen gab, wurden in der Gastronomie Verstöße festgestellt.

Seit dem Frühjahr kontrolliert der Kölner Ordnungsdienst die Einhaltung der Corona-Regeln.
Seit dem Frühjahr kontrolliert der Kölner Ordnungsdienst die Einhaltung der Corona-Regeln.  © Marius Becker/dpa

Am Freitagabend gab es beispielsweise eine Schwerpunktkontrolle des Ordnungsdienstes zusammen mit der Polizei.

Am gesamten Wochenende wurden insgesamt 26 Verstöße in der Gastronomie registriert, in sechs Fällen wurde die Sperrstunde nicht eingehalten, zweimal wurden falsche Kontaktdaten angegeben.

Auch das nächtliche Verbot des Verkaufs und Konsums von Alkohol wurde kontrolliert. Neben 53 Ansprachen wurden zwei Verstöße festgehalten.

Dagegen gab es im Einzelhandel nur einen Fall, bei dem gegen Hygieneregeln verstoßen wurde.

Ansonsten stand die Maskenpflicht im Mittelpunkt der Stichkontrollen im Einzelhandel, auf Wochenmärkten, in Einkaufszentren und Gaststätten. 38 Personen erhielten ein Verwarngeld, 33 mussten ein Bußgeld bezahlen.

Auch bei den insgesamt elf Kundgebungen am Wochenende gab es Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln und der Hygienemaßnahmen.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0