Auf der Flucht: Hehler rennt durch Kita und wird vor den Augen der Kinder überwältigt

Von Florentine Dame

Köln - Auf der Flucht vor der Polizei ist in Köln ein Tatverdächtiger mitten durch einen Kindergarten gerannt und dort auf dem Flur überwältigt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden bei dem Einsatz weder Kinder noch Erzieherinnen verletzt. Die Polizei bedauert den Vorfall. (Symbolfoto)
Nach bisherigen Erkenntnissen wurden bei dem Einsatz weder Kinder noch Erzieherinnen verletzt. Die Polizei bedauert den Vorfall. (Symbolfoto)  © picture alliance / dpa

Der 20-Jährige steht im Verdacht nach mehreren Baustellendiebstählen, als Hehler aufgetreten zu sein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er sei am Dienstag mit der mutmaßlichen Tatbeute zu einem fingierten Treffen erschienen, habe sich allerdings seiner Festnahme entziehen können.

Vor den Augen eines hinter ihm herlaufenden Zivilpolizisten war der Flüchtige schließlich über eine Mauer auf das Kindergartengelände gesprungen.

Dann rannte er den Angaben zufolge durch einen besetzten Gruppenraum in den Flur, wo ihn sein Verfolger überwältigen konnte.

Köln: Merkel-Double fällt es schwer, sich die "Raute" wieder abzugewöhnen
Köln Kultur & Leute Merkel-Double fällt es schwer, sich die "Raute" wieder abzugewöhnen

Es seien nach bisherigen Erkenntnissen weder Kinder noch Erzieherinnen verletzt worden.

Die Polizei drückte ihr Bedauern darüber aus, dass "Kinder und Erzieher diese verstörenden Szenen hautnah miterleben mussten". Die Polizei werde ihnen helfen, das Erlebte zu verarbeiten und einzuordnen.

Auch für Fragen der Eltern stehe man bereit.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Köln Crime: