Auf öffentlicher Damentoilette: Polizei entdeckt als Kleiderhaken getarnte Videokameras

Köln - Eine Frau meldete sich am Freitagabend bei der Polizei und berichtete von versteckten Kameras auf einer öffentlichen Damentoilette am Brüsseler Platz in Köln.

Diese als Kleiderhaken getarnten Videokameras wurden von der Polizei sichergestellt.
Diese als Kleiderhaken getarnten Videokameras wurden von der Polizei sichergestellt.  © Polizeipräsidium Köln

Die Kameras wurden als Kleiderhaken getarnt und in der Toilettenanlage installiert, die eigentlich von der Stadt Köln betrieben wird. Laut Polizei ist derzeit noch unklar, wie lange die Kameras schon in der Anlage verbaut waren.

Eine Nutzerin der Toilettenanlage hatte sich am vergangenen Freitag gegen 23 Uhr an die Polizei gewandt, nachdem ihr die verdächtigen Kleiderhaken aufgefallen waren. Die Kameras darin schalten sich bei Bewegung im Innenraum automatisch ein.

In den Kameras wurden Speicherkarten mit Videomaterial gefunden. Diese können nicht über Funk, sondern nur manuell mit einem Gerät ausgelesen werden. Nun versucht die Polizei, die dort heimlich aufgenommenen Personen zu identifizieren.

Köln: Nach Schüssen in Köln: Schütze identifiziert, Polizei sucht mit Hochdruck nach ihm
Köln Crime Nach Schüssen in Köln: Schütze identifiziert, Polizei sucht mit Hochdruck nach ihm

Mit folgenden Fragen wenden sich die Ermittler nun an die Öffentlichkeit:

1. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit der Anbringung und/oder dem Auslesen der Spionagekameras in Verbindung stehen könnten?

2. Wer kann Angaben zu dem Eigentümer der beiden Kameras machen? Nach ersten Ermittlungen sind derartige getarnten Kleiderhaken auf Internetplattformen erhältlich.

Das Kriminalkommissariat 51 ist unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de erreichbar.

Titelfoto: Polizeipräsidium Köln

Mehr zum Thema Köln Crime: