Brandserie in Köln-Wahn: Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben

Köln – Makabere Wendung: Ein Kölner Feuerwehrmann steht im Verdacht, ein Serien-Brandstifter zu sein und acht Autos angezündet zu haben.

Im Kölner Süden brannten innerhalb weniger Tage mehrfach Autos, Mülltonnen und Transporter.
Im Kölner Süden brannten innerhalb weniger Tage mehrfach Autos, Mülltonnen und Transporter.  © Lars Jäger

Der 20-Jährige war in der Nacht zum Mittwoch auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichtet hatten.

Die Kölner Feuerwehr bestätigte am Freitag auf Anfrage, dass es sich um einen Mitarbeiter handelt – und reagierte bestürzt: "Wir bedauern, dass jemand von der Feuerwehr Köln in die Vorfälle verwickelt ist." Mehrere Medien hatten zuvor berichtet, dass es sich um einen Feuerwehrmann handelt.

"Wir sind da, um Leben zu retten, Leid zu lindern und Schaden abzuwenden. Ein solcher Verdacht trifft uns alle und bestürzt uns zutiefst." Der Verdächtige sei bis zur Klärung der Vorwürfe suspendiert und ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet worden.

Köln: Mann wartet auf Straßenbahn und wird brutal mit Baseballschläger niedergeknüppelt!
Köln Crime Mann wartet auf Straßenbahn und wird brutal mit Baseballschläger niedergeknüppelt!

Zivilfahnder hatten gesehen, wie der Verdächtige nachts einen Garagenhof verließ. In dem Hof bemerkten die Beamten ein brennendes Auto. Während ein Polizist die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfte, stoppten seine Kollegen den Verdächtigen und überwältigten ihn.

In seiner Bekleidung stellten sie Brandbeschleuniger und ein Feuerzeug sicher. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung beschlagnahmten die Polizisten weitere Brandbeschleuniger, zwei Computer und vier Tablets.

Titelfoto: Lars Jäger

Mehr zum Thema Köln Crime: