Brutale Szene am Kölner Hauptbahnhof: Mann (51) tickt wegen Lappalie total aus

Köln – Wegen einer Lappalie ist ein Mann (51) im Kölner Hauptbahnhof komplett ausgerastet und auf einen Reisenden (29) sowie zwei Bundespolizisten losgegangen.

Weil er mit einem Rollkoffer touchiert wurde, ist ein Mann im Kölner Hauptbahnhof komplett ausgerastet. (Symbolbild)
Weil er mit einem Rollkoffer touchiert wurde, ist ein Mann im Kölner Hauptbahnhof komplett ausgerastet. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Der 51-jährige Obdachlose verletzte die Beamten durch einen Kopfstoß und mehrere Tritte so schwer, dass sie anschließend dienstunfähig waren. Das teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.

Als Grund für die Attacke gaben die Ermittler an, dass der Mann leicht mit dem Rollkoffer des 29-jährigen Reisenden am Bein touchiert worden sei.

"Ohne Vorankündigung" habe der 51-Jährige dem jüngeren Mann aus Bonn mit den Fäusten ins Gesicht, auf den Rücken sowie in den Bauch geschlagen.

Köln: Karnevalisten stehen auf "Squid Game": Dieses Kostüm holen sich viele Jecken!
Köln Karnevalisten stehen auf "Squid Game": Dieses Kostüm holen sich viele Jecken!

Der Reisende konnte sich schließlich von seinem Angreifer befreien und eine Polizeistreife informieren. Die Beamten stellten den Obdachlosen - dann eskalierte die Situation erneut.

"Noch bevor die Bundespolizisten Fragen stellen konnten, versetzte der aggressive Mann einem der Beamten einen mit voller Wucht ausgeführten Kopfstoß direkt ins Gesicht", so der Sprecher.

Auch Handfesseln hätten den 51-Jährigen nicht bändigen können. Er habe durch Tritte massiven Widerstand geleistet und musste von den Polizisten aufs Revier getragen werden. Dort wehrte sich der Mann weiter gegen seine Festnahme und verletzte einen zweiten Beamten mit einem Tritt gegen dessen Knie.

Der Angreifer wurde bereits einem Haftrichter vorgeführt und sitzt derzeit wegen Körperverletzung und Widerstands gegen die Polizei in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime: