Fahrgast hat Waffen statt Ticket dabei: Festnahme in Köln

Köln - Am Mittwochabend hat die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof einen Schwarzfahrer (34) festgenommen. Gegen den 34-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Bundespolizei nahm am Mittwoch einen Schwarzfahrer in Köln fest und fand Waffen bei ihm.
Die Bundespolizei nahm am Mittwoch einen Schwarzfahrer in Köln fest und fand Waffen bei ihm.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Der Mann war in Aachen in einen RE1 in Richtung Köln eingestiegen.

In Lagerwehe fiel einem Zugbegleiter dann auf, dass der 34-Jährige kein Ticket hatte. Er forderte daher den Schwarzfahrer auf, den Zug zu verlassen.

Der ertappte Fahrgast weigerte sich jedoch, sodass die Polizei einschreiten musste. Als der Zug den Kölner Hauptbahnhof erreichte, wurde der Mann schon von der Bundespolizei erwartet.

Den Zug verlassen wollte er noch immer nicht, sodass die Beamten Zwang anwenden mussten. Der Mann musste mit auf die Dienststelle und wurde durchsucht.

Die Polizisten stellten ein "Nunchaku" und ein Messer sicher. Ausweispapiere hatte der Mann dagegen nicht bei sich, sodass er festgenommen wurde.

Gegen den 34-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts, Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Die Polizei Köln übernahm den Fall.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0