Köln: Schüsse am Wiener Platz, Polizei nimmt 21-Jährigen fest

Köln - In der Nacht zu Samstag haben Polizisten am Wiener Platz in Köln-Mülheim einen 21-Jährigen festgenommen, der zuvor einen Schuss mit einer Schreckschusspistole abgefeuert hatte.

Polizisten haben in der Nacht zu Samstag am Kölner Wiener Platz einen 21-Jährigen festgenommen, der zuvor einen Schuss abgefeuert hatte (Symbolbild).
Polizisten haben in der Nacht zu Samstag am Kölner Wiener Platz einen 21-Jährigen festgenommen, der zuvor einen Schuss abgefeuert hatte (Symbolbild).  © 123rf/Hajrudin Hodzic

Wie die Polizei mitteilte, geriet der junge Mann Samstagnacht gegen 2.40 Uhr ins Visier von Videobeobachtern. Diese bemerkten, wie er aus einem Mülleimer am Wiener Platz eine Pistole zog und sich die Waffe in den Hosenbund steckte.

Die alarmierten Polizisten trafen wenige Augenblicke später auf den offensichtlich betrunkenen 21-Jährigen und forderten ihn unter vorgehaltener Dienstwaffe auf, sich auf den Boden zu legen.

Der Unruhestifter kam der Aufforderung nach und so legten die Polizisten ihm Handschellen an. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden sie neben der Schreckschusspistole auch ein volles Magazin sowie eine abgefeuerte Patronenhülse.

Als die Polizisten sich daraufhin weitere Videoaufnahmen ansahen, war deutlich zu sehen, wie der 21-Jährige kurz zuvor mindestens einen Schuss in die Luft abgegeben hatte.

Zudem ergab die Auswertung, dass auch ein 20-Jähriger die gleiche Waffe mehrmals abgefeuert hatte.

"Diesen Tatverdächtigen stellten weitere Polizisten in der Merkerhofstraße und entließen ihn nach der Personalienfeststellung vor Ort", hieß es in einer schriftlichen Mitteilung der Polizei.

Unruhestifter (20, 21) kassierten kurz vor dem Einsatz Platzverweis

Der 20-Jährige war für die Beamten kein Unbekannter, denn er soll bereits in der Silvesternacht bei Schussabgaben in Köln-Bilderstöckchen aufgefallen und kontrolliert worden sein.

Schon vor dem Einsatz hatte der 21-Jährige Ärger mit den Ordnungshütern. Am Clevischen Ring kassierte er nur zehn Minuten zuvor einen Platzverweis, weil er laut Zeugenaussagen zusammen mit einer vierköpfigen Truppe - darunter auch der 20-Jährige - auf dem Wiener Platz randaliert haben soll.

Unter anderem hatte er eine Glasflasche zertrümmert.

Titelfoto: 123rf/Hajrudin Hodzic

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0