Lebensmüde Aktion in Köln: Jugendlicher hält sich von außen an fahrendem Zug fest!

Köln – Ein Jugendlicher hat am Wochenende im Bahnhof Köln-Mülheim bei einer Mutprobe sein Leben riskiert und einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Der Fahrer einer S-Bahn musste in Köln-Mülheim eine Vollbremsung hinlegen, weil sich ein Jugendlicher von außen am Zug festhielt. (Symbolbild)
Der Fahrer einer S-Bahn musste in Köln-Mülheim eine Vollbremsung hinlegen, weil sich ein Jugendlicher von außen am Zug festhielt. (Symbolbild)  © Henning Kaiser/dpa

Am Samstag habe sich gegen 23 Uhr ein Lokführer der Deutschen Bahn bei der Bundespolizei gemeldet, teilten die Beamten am heutigen Montag mit.

Er habe durchs Fenster seiner S-Bahn beobachtet, wie sich ein Jugendlicher von außen an dem anfahrenden Zug festhielt und mitlief.

Der Lokführer reagierte geistesgegenwärtig und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Köln: Polizistinnen am Kölner Hauptbahnhof bespuckt und beleidigt: "Ihr F*tzen!"
Köln Crime Polizistinnen am Kölner Hauptbahnhof bespuckt und beleidigt: "Ihr F*tzen!"

Der Jugendliche habe sich daraufhin von der S-Bahn gelöst und mit drei weiteren jungen Männern die Flucht ergriffen.

Polizisten werten nun die Bilder der Überwachungskameras aus und fahnden nach dem Quartett.

Außerdem leiteten sie ein Verfahren wegen "Vornahme einer Betriebsstörung" ein und warnten: "Keine Mutprobe und kein Video ist es wert, sein Leben aufs Spiel zu setzen! Züge nähern sich zum Teil fast lautlos und werden oft spät wahrgenommen!"

Zeugen, die den Vorfall am Samstagabend beobachtet haben, können sich unter der Rufnummer 0800/6 888 000 bei der Bundespolizei melden.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime: