Mercedes-Fahrer rast durch Köln-Kalk: Flucht vor Polizei endet mit Unfall

Köln – Ein Mercedes-Fahrer (36) ist in der Nacht zu Sonntag durch Köln-Kalk gerast und hat auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall gebaut.

Ein Fluchtversuch vor der Polizei ist für einen Mercedes-Fahrer in Köln-Kalk mit einem Unfall geendet. (Symbolbild)
Ein Fluchtversuch vor der Polizei ist für einen Mercedes-Fahrer in Köln-Kalk mit einem Unfall geendet. (Symbolbild)  © 123Rf/lutsenko

Der 36-Jährige ist gegen die Bordsteinkante eines Kreisverkehrs gekracht und hat sich an einer Betonwand festgefahren, wie die Beamten mitteilten.

Der Mann stand offenbar unter Drogeneinfluss und besitzt laut den Ermittlern keinen Führerschein.

Gegen 1 Uhr war eine Streife wegen seiner riskanten Fahrweise auf den 36-Jährigen aufmerksam geworden. Er habe auf der Olpener Straße mit überhöhter Geschwindigkeit andere Fahrzeuge überholt.

Köln: Duell der Generationen: CDU-Politiker Reul tritt gegen Kreischef an
Köln Duell der Generationen: CDU-Politiker Reul tritt gegen Kreischef an

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, konnte den Mann auf seiner Flucht zunächst aber nicht anhalten.

Der Raser fuhr auf der Kalker Hauptstraße mit quietschenden Reifen bei Rotlicht über eine Kreuzung und stieß dabei fast mit einem querenden Auto zusammen.

Die Flucht endete schließlich in einem Kreisverkehr auf der Kapellenstraße.

Die Mercedes C-Klasse wurde abgeschleppt. Die Polizei hat dem Unfallfahrer eine Blutprobe abgenommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Titelfoto: 123Rf/lutsenko

Mehr zum Thema Köln Crime: