Rassismus und Rucksack-Prügel: Polizei fahndet nach Tatverdächtiger aus Straßenbahn

Köln - Weil sie am 14. März in der Straßenbahn-Linie 18 zwei junge Frauen im Alter von 20 und 22 rassistisch beleidigte und eine der beiden mit einem Rucksack schlug, fahndet die Polizei nun nach einer weiblichen Person.

Die Frau machte lautstark auf sich aufmerksam und ging ohne zögern auf ihre beiden Opfer zu.
Die Frau machte lautstark auf sich aufmerksam und ging ohne zögern auf ihre beiden Opfer zu.  © Montage: Polizei Köln

Die 30 bis 40 Jahre alte Frau soll ihren Fremdenhass gegen 14.30 Uhr zwischen den Haltestellen Poststraße und Zoo/Florastraße ausgelebt haben.

Sie soll die beiden deutschen Frauen mit Migrationshintergrund erst beleidigt und dann eine der beiden mit einem Rucksack geschlagen haben.

Aufmerksame Passanten gingen dazwischen und hielten die fremdenfeindliche Frau von weiteren Aktionen ab.

Köln: Mit Stichwunde am Oberkörper: Polizei findet verletzten Mann (24) am Ebertplatz - Not-OP!
Köln Crime Mit Stichwunde am Oberkörper: Polizei findet verletzten Mann (24) am Ebertplatz - Not-OP!

Die Tatverdächtige soll schlank sein und mittellange hellbraune oder dunkelblonde Haare haben.

Um die Tatverdächtige so schnell wie möglich ausfindig zu machen, bittet die Polizei nun um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer die Tat beobachtet hat oder gar Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, soll sich telefonisch unter 02212290 bei der Polizei melden.

Titelfoto: Montage: Polizei Köln

Mehr zum Thema Köln Crime: