Riesen-Kontrolle in Kölner Shisha-Bars: Illegaler Tabak, Mäusekot, Corona-Regeln missachtet!

Köln - Schlag gegen illegalen Tabak in Shisha-Bars in Köln! Zoll, Polizei und Ordnungsamt rückten am Freitag und Samstag in insgesamt 18 Shisha-Bars der Kölner Innenstadt an.

Der Zoll beschlagnahmte unter anderem illegalen Tabak.
Der Zoll beschlagnahmte unter anderem illegalen Tabak.  © Zoll Köln

Die Bilanz des Zolls am Sonntag: "In jeder Shisha-Bar sind wir wieder fündig geworden und haben insgesamt 850 Dosen mit Shisha-Tabak sichergestellt. Ein Betreiber hatte versucht den Großteil seiner Tabak-Dosen im Hinterhof zwischen anderen Vorräten zu verstecken", so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln.

Bei dem Tabak handelte es sich um illegalen Tabak. Sechs Mitarbeiter der Bars hatten keine Sozialversicherung. In drei Bars gab es Hinweise auf Bezahlung unterhalb des Mindestlohns.

Das Ordnungsamt der Stadt Köln kontrollierte ebenfalls und fand etliche Vergehen: In 15 Bars steckte in den Wasserpfeifen herkömmlicher Tabak.

Mäusekot in Shisha-Bars

Fünf Betriebe hielten sich nicht an die geltenden Corona-Regeln. "Sie erwartet ebenso wie die zehn betroffenen Gäste ein hohes Bußgeld", teilte die Stadt Köln am Sonntag mit.

In sechs Betrieben mussten Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung einschreiten. Sie fanden unter anderem Mäusekot und eine unhygienische Eiswürfelmaschine.

Titelfoto: Zoll Köln

Mehr zum Thema Köln Crime: