Zwei Brüder am Kölner Rudolfplatz niedergestochen

Köln - Schweres Gewaltverbrechen am Kölner Rudolfplatz am Sonntagmorgen: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat ein Mann (22) zwei Brüder (19,23) mit einem Messer niedergestochen und schwer verwundet.

Die verletzten Männer kamen per Rettungswagen in ein Kölner Krankenhaus. (Symbolbild)
Die verletzten Männer kamen per Rettungswagen in ein Kölner Krankenhaus. (Symbolbild)  © Udo Herrmann/123rf

Wie die Kölner Staatsanwaltschaft und die Polizei mitteilten, ereignete sich das Verbrechen gegen 5.45 an der Haltestelle Rudolfplatz in der Kölner Innenstadt.

Der Mann soll die zwei Opfer mit einem Messer schwer verletzt haben, hieß es. Die genauen Hintergründe der Tat und der Ablauf seien noch unklar.

Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter festnehmen.

Mehrere Menschen hätten die Polizei verständigt, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. 

Beamte nahmen den Mann dann in der Kölner Innenstadt fest.

Die zwei schwerverletzten Brüder kamen per Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sanitäter versorgten sie medizinisch.

Ob noch weitere Personen an dem Gewaltverbrechen beteiligt waren, ist bislang ungewiss. Videoaufnahmen sollen weitere Details aufklären. 

Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Eine Mordkommission ist eingesetzt. Die Ermittler werten auch die Videodaten aus.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 zu melden.

Titelfoto: Udo Herrmann/123rf

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0