Ex-Haie-Spieler Alexander Sulzer hat Tumor-Op gut überstanden

Köln – Der frühere Eishockey-Nationalspieler Alexander Sulzer (36) ist gut ein Jahr nach der Entfernung eines Tumors an der Halswirbelsäule nach eigener Aussage "voll genesen und das blühende Leben".

Alexander Sulzer (36) spielte von 2014 bis 2019 für die Kölner Haie.
Alexander Sulzer (36) spielte von 2014 bis 2019 für die Kölner Haie.  © Oliver Mehlis/dpa-Zentralbild/dpa

Beim inzwischen 36 Jahre alten früheren NHL-Profi war im August 2019 ein gutartiger Tumor entdeckt worden, der eine aufwendige Operation notwendig machte. Sulzer musste deshalb seine Spielerkarriere beenden.

"Bei der Diagnose hatte ich Glück im Unglück. Der Tumor war relativ groß und hatte bereits recht viel vom Rückenmark gequetscht. Anderthalb Jahre später hätte die Gefahr einer Querschnittslähmung bestanden", sagte Sulzer im Interview der Kölnischen Rundschau. 

Inzwischen ist Sulzer Geschäftsführer der neu gegründeten Spielergewerkschaft SVE.

Der in Kaufbeuren geborene Sulzer wurde 2003 im NHL-Draft gezogen. Danach spielte er noch vier Jahre für Düsseldorf in der DEL, bevor er 2007 nach Nordamerika wechselte. 

2014 kehrte der Verteidiger dann nach Deutschland zurück und schloss sich den Kölner Haien an.

Für die deutsche Nationalmannschaft lief Sulzer bis 2017 in 64 Spielen auf und nahm an vier Weltmeisterschaften teil.

Titelfoto: Oliver Mehlis/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0