Waldbrandgefahr: Rund um Köln fliegt ein Überwachungsflugzeug

Köln - Im Kölner Regierungsbezirk werden die Wälder nun aus der Luft per Flugzeug auf mögliche Brände hin kontrolliert.

Per Flugzeug sollen Brände in NRW-Wäldern früh erkannt werden. (Symbolbild)
Per Flugzeug sollen Brände in NRW-Wäldern früh erkannt werden. (Symbolbild)  © Philipp Schulze/dpa

Die Bezirksregierung Köln habe einen Waldbrand-Überwachungsflug organisiert sowie eine Flugroute koordiniert, teilte die Behörde am Dienstag mit.

Zuvor habe man die regionalen Forstämter nach ihrer Einschätzung der Waldbrandgefahr befragt.

Wegen der hohen Temperaturen steige die Gefahr für Gras- und Waldbrände stark an.

Verdacht auf Brandstiftung: Mehrere Verletzte nach Feuer in Mehrfamilienhaus
Köln Feuerwehreinsatz Verdacht auf Brandstiftung: Mehrere Verletzte nach Feuer in Mehrfamilienhaus

Auch in Ostwestfalen-Lippe waren am Dienstag und Mittwoch Flüge geplant, wie die Bezirksregierung Detmold am Montag mitgeteilt hatte.

In NRW gilt stellenweise die höchste Stufe 5 für eine "sehr hohe" Waldbrandgefahr.

Die übrigen Regionen in Nordrhein-Westfalen wurden als Stufe 4 klassifiziert - dort wurde also eine "hohe" Gefahr gesehen.

Das Innenministerium hatte am Montag alle Regierungsbezirke in einem Erlass zu solchen Überwachungsflügen aufgefordert.

Ob und wie genau geflogen wird, ist aber Sache der Bezirke.

Titelfoto: Philipp Schulze/dpa

Mehr zum Thema Köln Feuerwehreinsatz: