Zwei Verletzte bei Brand in Düsseldorfer Mehrfamilienhaus

Düsseldorf - Bei einem Brand in einer Dachgeschosswohnung in Düsseldorf-Gerresheim sind am späten Mittwochabend zwei Menschen verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach zwei Stunden war der Einsatz in der Höherhofstraße in Gerresheim beendet und die Rettungskräfte konnten zu ihren Standorten zurückkehren.
Nach zwei Stunden war der Einsatz in der Höherhofstraße in Gerresheim beendet und die Rettungskräfte konnten zu ihren Standorten zurückkehren.  © Patrick Schüller

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 22.10 Uhr in der Höherhofstraße eintrafen, waren bereits eine deutliche Rauchentwicklung sowie Feuerschein auf der Vorderseite des Gebäudes sichtbar.

Neun Bewohner hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits selbstständig vor den Flammen in Sicherheit gebracht, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie wurden alle vorsichtshalber dennoch vom Rettungsdienst untersucht.

Ein Trupp kontrollierte unter Atemschutz zunächst das Gebäude auf weitere Personen. Da sich kein Bewohner mehr im Haus befand, begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten. Das Feuer begrenzte sich nur auf einen Raum, sodass es schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Möglicher Abrechnungsbetrug: Testzentren in Köln durchsucht
Köln Lokal Möglicher Abrechnungsbetrug: Testzentren in Köln durchsucht

Anschließend wurden alle Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus kontrolliert. Der Rauch hatte sich bereits in eine weitere Behausung ausgebreitet. Alle weiteren vier Wände blieben hingegen von den Brandauswirkungen verschont.

Wie die Feuerwehr bekannt gab, konnten die Einsatzkräfte nach zwei Stunden zu ihren Standorten zurückkehren. Die Wohnung wurde zur Ermittlung der Brandursache an die Kriminalpolizei übergeben. Was das Feuer auslöste, ist noch unklar.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Köln Feuerwehreinsatz: