Frau stürzt zwischen KVB-Bahn und bleibt stecken, Zeugen eilen zur Hilfe

Köln – Am Kölner Rudolfplatz ist eine Frau (63) zwischen die Waggons einer Straßenbahn gestürzt und schwer verletzt worden. Aufmerksame Zeugen eilten der Fußgängerin zur Hilfe.

Am Kölner Rudolfplatz ist es zu einem tragischen Unfall mir einer KVB-Bahn gekommen. Eine Fußgängerin wurde schwer verletzt. (Fotomontage)
Am Kölner Rudolfplatz ist es zu einem tragischen Unfall mir einer KVB-Bahn gekommen. Eine Fußgängerin wurde schwer verletzt. (Fotomontage)  © Montage: 123rf/laur7410, 123rf/TEA

Laut Zeugen lief die 63-Jährige am Donnerstag stark schwankend an der KVB-Haltestelle Rudolfplatz entlang, wie die Polizei mitteilte. Gegen 17 Uhr sei sie plötzlich mit dem Kopf gegen eine einfahrende Bahn der Linie 7 (Richtung Neumarkt) gestoßen.

Durch den Aufprall habe sich die Frau um ihre eigene Achse gedreht. Sie fiel zwischen die ersten beiden Waggons der Straßenbahn.

Zeugen griffen ein und zogen die Frau schnell aus dem Gleisbett. Jedoch blieb die Kölnerin mit ihrem rechten Arm zwischen Bahnsteig und Fahrzeug stecken.

Wechselhaftes Wetter für NRW im Anmarsch: Schauerartiger Regen möglich
Köln Wetter Wechselhaftes Wetter für NRW im Anmarsch: Schauerartiger Regen möglich

Die Bahn fuhr noch einige Meter weiter, sodass sich die 63-Jährige schwere Verletzungen zuzog.

Sie wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin der KVB-Bahn (44) erlitt bei dem Unfall einen Schock.

Die genaue Ursache für den Sturz ist bislang unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Titelfoto: Montage: 123rf/laur7410, 123rf/TEA

Mehr zum Thema Köln: