Gas-Geruch in ehemaligen Fabrikgebäude der Deutz AG in Köln-Mülheim

Köln - Gasgeruch hat einen größeren Feuerwehreinsatz in Köln-Mülheim am Donnerstag ausgelöst.

Die Kameraden der Kölner Feuerwehr sicherten das Areal an der Deutz-Mülheimer-Straße.
Die Kameraden der Kölner Feuerwehr sicherten das Areal an der Deutz-Mülheimer-Straße.  © Lars Jäger

Auf dem leerstehenden ehemaligen Fabrikgebäude der Deutz AG an der Deutz-Mülheimer-Straße hatte eine Zeugin den Gasgeruch bemerkt.

Die Feuerwehr rückte an und sicherte das Areal mit den leerstehenden Gebäuden.

Die Polizei ging am Freitag davon aus, das jemand Gasventile geöffnet haben könnte und damit den Gasaustritt verursacht hatte.

Köln: Nachbarn beschweren sich über bellenden Hund, doch Polizei findet in Wohnung ganz andere Dinge
Köln Crime Nachbarn beschweren sich über bellenden Hund, doch Polizei findet in Wohnung ganz andere Dinge

Die geringe Austrittsmenge pro Stunde deutete darauf hin, dass sich das Gas über eine längere Zeit ausgebreitet haben könnte.

Eine Explosion gab es zum Glück nicht: Die Gaskonzentration war für eine Explosion noch zu gering, lautete eine erste Einschätzung.

"Im Zuge der Einsatzmaßnahmen wurde die Hauptgasleitung durch die Rheinenergie AG vom Versorgungsnetz getrennt", sagte ein Sprecher am Freitag.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 15 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Titelfoto: Lars Jäger

Mehr zum Thema Köln: