Gegen fehlende Schulplätze in Köln: Richtfest an Gesamtschule Rodenkirchen

Köln - Die Gesamtschule Rodenkirchen gilt als älteste Gesamtschule im gesamten Regierungsbezirk Köln. Seit 50 Jahren gibt es sie. Und sie wird größer: Am Mittwoch konnte am neuen Erweiterungsbau Richtfest gefeiert werden.

Das neue Gebäude der Gesamtschule in Köln-Rodenkirchen soll 2023 fertig sein.
Das neue Gebäude der Gesamtschule in Köln-Rodenkirchen soll 2023 fertig sein.  © Thilo Schmülgen/Stadt Köln

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (65, parteilos) schaute selbst vorbei.

Laut Stadtverwaltung ist der Anbau der Schule an der Sürther Straße 191 auf einem guten Weg: "Der Baubeginn erfolgte im dritten Quartal 2021, die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2023 vorgesehen."

Die Kosten für das neue Gebäude belaufen sich auf rund 26,5 Millionen Euro. Dafür erhalten die Schüler auch eine neue Einfachturnhalle.

Wolken versperren Sicht auf blauen Himmel: NRW-Wetter wenig sommerlich
Köln Wetter Wolken versperren Sicht auf blauen Himmel: NRW-Wetter wenig sommerlich

Die Stadt geht bei dem Bau einen besonderen Weg. Das neue Gebäude wird von einer sogenannten "öffentlich-privaten-Partnerschaft" getragen.

Eine Visualisierung zeigt den künftigen Erweiterungsbau der Gesamtschule Rodenkirchen.
Eine Visualisierung zeigt den künftigen Erweiterungsbau der Gesamtschule Rodenkirchen.  © Kastner Pichler Architekten

Planen, Bauen und der Betrieb für 25 Jahre samt Hausmeisterdienst und Reinigung kommen aus einer Hand.

Titelfoto: Thilo Schmülgen/Stadt Köln

Mehr zum Thema Köln: