Hausbrand in Köln-Mülheim: Schwangere und Kinder gerettet

Köln - In Köln-Mülheim ist am Montag eine Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus ausgebrannt. Insgesamt mussten zwölf Personen, darunter auch Kinder und eine schwangere Frau, aus dem Gebäude in der Holweiderstraße 12 gerettet werden.

Es rauchte noch aus dem Haus in der Holweiderstraße, nachdem alle Betroffenen in Sicherheit waren.
Es rauchte noch aus dem Haus in der Holweiderstraße, nachdem alle Betroffenen in Sicherheit waren.  © Lars Jäger

Vier der evakuierten Menschen - die Schwangere, zwei Ersthelfer und ein Feuerwehrmann - kamen laut Polizei Köln mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Die Ursache des Brandes sei bislang noch ungeklärt, so die Beamten. Gegen 17.30 Uhr hätten die Leitstelle der Kölner Feuerwehr mehrere Notrufe erreicht.

Insgesamt seien etwa 70 Helfer von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst im Einsatz gewesen. Es wäre ihnen schwergefallen, zum Einsatzort durchzukommen, da einige falsch geparkte Autos und schaulustige Passanten den Weg versperrten.

"Im Ernstfall zählt jede Sekunde", appelliert die Kölner Feuerwehr. Rettungswege müssten immer freigehalten werden, da sonst wertvolle Zeit verloren ginge.

Dies könne schlimmstenfalls Leben kosten.

Das Feuer konnte erst in den Abendstunden vollständig gelöscht werden. Die betroffene Wohnung kann nicht mehr bewohnt werden. 

Die Wohnung ist vorerst unbewohnbar.
Die Wohnung ist vorerst unbewohnbar.  © Vincent Kempf

Bisher ist noch nicht bekannt, wie hoch der entstandene Schaden ist.

Titelfoto: Lars Jäger

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0