"Horror-Tag": Darum regt sich Ex-Bachelorette Gerda Lewis bei Instagram auf

Köln – Eigentlich wollte Ex-Bachelorette Gerda Lewis (27) mit Freundinnen am Donnerstag in den Griechenland-Urlaub fliegen. Doch jetzt machen ihr die Corona-Auswirkungen einen Strich durch die Rechnung.

Gerda Lewis hat Stress bei der Urlaubsplanung. (Fotomontage)
Gerda Lewis hat Stress bei der Urlaubsplanung. (Fotomontage)  © Yorgos Karahalis/AP/dpa / Instagram/Gerda Lewis

Gerda hatte schon alles genau durchgeplant – die Flüge waren gebucht, die Airbnb-Villa bezahlt und die Urlaubsfreude vorprogrammiert. Dann kam die schlechte Nachricht: Ihr Flieger wurde gecancelt!

"Wir hatten wirklich so einen Horror-Tag bezüglich unseres Urlaubs", regt sich die Influencerin bei ihren knapp 900.000 Instagram-Followern auf. 

Durch einen Anruf habe die hübsche Blondine herausgefunden, dass die Fluggesellschaft SunExpress ihren Griechenland-Flug abgesagt hat.

Normalerweise ließe sich dieses Problem wohl leicht mit einem Ersatzflug lösen, aber nicht zu Corona-Zeiten. Um nach Griechenland einreisen zu können, brauchen Urlauber zurzeit einen speziellen QR-Code, der vorher beantragt werden muss.

Für einen neuen Flug müsste erst ein neuer QR-Code beantragt werden, doch dafür ist es weniger als 48 Stunden vorher zu spät.

Gerda habe daraufhin sogar überlegt, den Griechenland-Urlaub komplett abzusagen und stattdessen nach Spanien zu fliegen. Dort sei die Einreise leichter.

"Schlimmer kann es jetzt eh nicht mehr kommen."

Gerda Lewis (27) berichtet in ihrer Instagram Story von ihrem "Horror-Tag". (Fotomontage)
Gerda Lewis (27) berichtet in ihrer Instagram Story von ihrem "Horror-Tag". (Fotomontage)  © Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

Doch da wartete schon das nächste Problem auf die Mädelsgruppe: "Uns ist aufgefallen, dass wir von Airbnb kein Geld zurück bekommen." Die Villa in Griechenland sei gebucht und könne nicht mehr storniert werden.

"Dann war die einzige Lösung, dass wir doch nach Griechenland fliegen, aber später", berichtet Gerda weiter. "Dass wir uns dann einfach einen neuen QR-Code machen, mit neuen Flügen und dann halt später anreisen."

"Gesagt, getan!" Gerda habe extra noch den Airbnb-Gastgeber kontaktiert, um abzuklären, ob die Villa-Buchung noch verlängert werden kann.

Nach dem neuen Plan fliegen Gerda und ihre Freundinnen nun mit einer anderen Fluggesellschaft zu einem späteren Zeitpunkt. Ihnen sei auch versichert worden, dass dieser Flug stattfinden und schlimmstenfalls mit einem Ersatzflug ausgeglichen werden soll.

"Es war uns wichtig, dass wir trotzdem diesen Urlaub antreten können und nicht zuhause bleiben müssen und das ganze Geld verloren ist", resümiert die Influencerin. Schlimmer könne es jetzt eh nicht mehr kommen.

Titelfoto: Yorgos Karahalis/AP/dpa / Instagram/Gerda Lewis

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0