Heftiger Erdrutsch an Kölner See! Das ist die Ursache

Köln – Am Escher See in Köln ist es am Freitag zu einem heftigen Erdrutsch gekommen.

Im Böschungsbereich am Escher See ist nach einem Wasserrohrbruch eine große Menge Erde abgerutscht.
Im Böschungsbereich am Escher See ist nach einem Wasserrohrbruch eine große Menge Erde abgerutscht.  © Stadt Köln

An der Westseite des Sees klafft zwischen dem Randkanal und dem Rad- und Gehweg in der Böschung ein mehrere Meter breiter Spalt.

Nach Angaben der Stadt war die Erde in dem Bereich in Folge eines Rohrbruchs abgerutscht. Es handle sich um eine Leitung der Stadtentwässerungsbetriebe.

"Der Rad- und Gehweg wurde unterspült", teilte die Stadt gegen Mittag mit. Der Asphalt ist offenbar nicht beschädigt worden, wie ein Foto zeigt.

Der städtische Bauhof habe den Weg mit Zäunen gesperrt. Passanten sind angehalten, den abgesicherten Bereich aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten.

Die Stadtentwässerungsbetriebe begutachten derzeit den Schaden.

Wann der Rohrbruch behoben wird und wie hoch die Kosten ausfallen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Titelfoto: Stadt Köln

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0