Mit Schnürsenkel gewürgt: Streit endet mit Sturz von der Domtreppe

Köln – Zwischen zwei Männern ist auf der Kölner Domtreppe am Wochenende ein Streit eskaliert. Ein 37-Jähriger würgte seinen Rivalen (22) mit einem Schnürsenkel.

Auf der Domtreppe beim Kölner Hauptbahnhof ist am Wochenende ein Streit eskaliert. (Symbolbild)
Auf der Domtreppe beim Kölner Hauptbahnhof ist am Wochenende ein Streit eskaliert. (Symbolbild)  © 123rf/vvoennyy

Nach Angaben der Polizei war es am Samstagmorgen auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Kontrahenten gekommen. 

Die Männer hätten zunächst nur laut gestritten, aber dann sei es körperlich geworden.

Zeugen sollen beobachtet haben, wie der Angreifer den 22-Jährigen im Schwitzkasten packte. Dann habe er einen Schnürsenkel genommen, ihn um den Hals seines Gegners gewickelt und zugezogen.

Die Streitenden gerieten in eine Rangelei, wobei sie die Domtreppe herunterfielen.

Die Bundespolizei griff ein und nahm den aggressiven 37-Jährigen vorläufig fest. 

Bei einer Überprüfung zeigte sich, dass der Mann bereits per Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gesucht wurde. Gegen ihn läuft jetzt auch ein Verfahren wegen Körperverletzung.

Der strangulierte 22-Jährige wurde vom Rettungsdienst behandelt. Durch einen freiwilligen Test stellte sich heraus, dass beide Männer leicht alkoholisiert waren. Was die Ursache für den Streit war, ist nicht bekannt.

Titelfoto: 123rf/vvoennyy

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0