Havarie: Güterschiff auf Rhein kracht gegen Mole

Köln - Auf dem Rhein bei Köln-Niehl ist am Montagabend das Schiff "Thekla" gegen eine vom Hochwasser überflutete Mole gefahren. Dabei wurde das Schiff beschädigt, Wasser drang in das Güterschiff ein.

Das Schiff konnte im Hafen Niehl anlegen.
Das Schiff konnte im Hafen Niehl anlegen.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Der Mannschaft auf dem beschädigten Frachter gelangt es, das Schiff in einen sicheren Hafen zu steuern. 

Im Hafen Köln-Niehl konnte das Schiff andocken, die Feuerwehr half per Löschboot eingedrungenes Wasser aus dem Rhein abzupumpen.

Das Sinken des Schiffes konnte verhindert werden.

An diesem Dienstag soll das Schiff nach ersten Informationen entladen und so weiter stabilisiert werden.

Update, 10.11 Uhr: Kein Gefahrgut an Bord

Das Schiff war demnach am Montagabend auf dem Weg von Duisburg nach Köln gewesen. Nach dem Unfall habe der Kapitän das beschädigte Schiff in Köln-Niehl festgemacht, Einsatzkräfte hätten das Wasser abpumpen können. 

Eine Gefahr bestand der Sprecherin zufolge nicht. Es war kein Gefahrgut an Bord.

Die Feuerwehr half mit einem Löschboot. So wurde das eingedrungene Wasser im Schiff abgepumpt.
Die Feuerwehr half mit einem Löschboot. So wurde das eingedrungene Wasser im Schiff abgepumpt.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0