Polizei sucht Tatverdächtigen und findet einen illegalen Puff

Köln – Durch einen Zufall hat die Polizei am Freitag in Köln-Deutz ein illegales Bordell entdeckt.

In Köln-Deutz hat die Polizei ein illegales Bordell ausgehoben (Symbolbild).
In Köln-Deutz hat die Polizei ein illegales Bordell ausgehoben (Symbolbild).  © 123rf/Anne Jose Kan

Denn eigentlich suchten die Zivilfahnder nach einem Tatverdächtigen für ein versuchtes Tötungsdelikt in Köln-Porz am 16. April (TAG24 berichtete).

Statt des 41-Jährigen trafen die Beamten vor Ort dann aber in speziell eingerichteten Séparées mehrere Prostituierte mit unterschiedlicher Staatsangehörigkeit an.

Die Zivilfahnder riefen daraufhin weitere Kollegen und den Ordnungsdienst der Stadt Köln hinzu.

Eine der Damen (52) hatte gerade einen Freier (58) in Empfang genommen. 

Gegen den Mann und die Prostituierten wurden Verfahren wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Schutzordnung eingeleitet.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Hauseigentümer (28) seine Mieterinnen angeworben hatte und diese dann ihre Dienste im Internet angeboten hatten.

Der Hausbesitzer und illegale Bordellbesitzer muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Titelfoto: 123rf/Anne Jose Kan

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0