Stadt Köln eröffnet Pop-Up-Biergarten gegen Corona

Köln – Um bisherige Feier-Hotspots in der Stadt zu entlasten, ist in Köln am Freitag ein sogenannter Pop-up-Biergarten eröffnet worden.

In Köln startet der "Corona-Biergarten".
In Köln startet der "Corona-Biergarten".  © Horst Konopke

Auf einem rund 270 Meter langen, gesperrten Straßen-Abschnitt können nach Angaben der zuständigen IG Gastro - ein Kölner Gastronomie-Netzwerk - rund 450 Gäste Platz finden.

Geplant ist, dass er zunächst an zwei Wochenenden öffnet. Dazwischen wird er jeweils ab- und wieder aufgebaut.

Hintergrund ist, dass es in Köln in den vergangenen Wochen immer wieder Probleme mit größeren Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen und in Parks gab, was nicht im Sinne des Kampfes gegen die Corona-Pandemie ist.

Die Idee hinter dem mobilen "Corona-Biergarten" ist, dass er andere Feier-Hotspots entlasten könnte. Er entsteht auf der Vogelsanger Straße. Die Stadt betrachtet das Konzept als Test.

Die Stadt Köln weist darauf hin, dass in dem neuen Biergarten die Corona-Schutzvorschriften mit Mindestabständen, Hygieneregeln und Nachvollziehbarkeit der Besucher gelten.

Der Biergarten füllte sich kurz nach der Eröffnung schon mit vielen Besuchern.
Der Biergarten füllte sich kurz nach der Eröffnung schon mit vielen Besuchern.  © Horst Konopke

In den vergangenen Tagen sind die Zahlen von Corona-Infektionen in Köln wieder in die Höhe geschnellt.

Titelfoto: Horst Konopke

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0