Total betrunkene Audi-Fahrerin muss nach Unfall geweckt werden!

Köln – Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei zu einem Autounfall in Köln-Roggendorf gerufen. Dort erlebten die Beamten ihr "blaues Wunder".

Die Polizei konnte eine betrunkene Autofahrerin nach einem Unfall in Köln erst durch einen Schmerzreiz wecken. (Symbolbild)
Die Polizei konnte eine betrunkene Autofahrerin nach einem Unfall in Köln erst durch einen Schmerzreiz wecken. (Symbolbild)  © 123rf/Tomasz Trybus

Anwohner der Bruchstraße hatten gegen 0.20 Uhr einen Knall gehört.

Die Polizei entdeckte im Grünstreifen am Gehweg einen weißen Audi, der mit einem Verkehrsschild kollidiert war.

Auf dem Fahrersitz entdeckten die Beamten eine scheinbar bewusstlose und zur Seite geneigte Frau (47). Selbst durch das Einschlagen der Seitenfenster wachte die 47-Jährige nicht auf.

Nachdem die Polizei den Sportwagen gewaltsam geöffnet hatte, wurde die Frau durch einen "Schmerzreiz" geweckt. Sie hatte sich durch den Unfall nur leicht verletzt, war aber aufgrund des Alkoholpegels kaum ansprechbar.

Die Unfallfahrerin wurde in eine Klinik gefahren, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. In ihrem Auto fanden die Beamten insgesamt zehn leere Schnapsflaschen (0,2 Liter).

Der Audi wurde abgeschleppt. Die Fahrerin muss sich nun wegen ihrer Trunkenheitsfahrt verantworten.

Titelfoto: 123rf/Tomasz Trybus

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0