Schwerer Crash auf der A4 bei Köln: Fahrer eingeklemmt

Köln – Bei einem Unfall am Mittwochmorgen auf der A4 bei Köln ist ein 29-Jähriger schwer verletzt worden.

Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten Fahrer aus dem Kleintransporter.
Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten Fahrer aus dem Kleintransporter.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 10.15 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Eifeltor.

Nach ersten Erkenntnissen krachte der Fahrer eines Kleintransporters (29) an einem Stauende auf eine stehende Sattelzugmaschine.

Durch den heftigen Aufprall wurde der 29-Jährige eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nähere Angaben zur Schwere der Verletzungen machte die Polizei nicht.

Der LKW-Fahrer (23) blieb unverletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden, die Trümmerteile lagen weit verstreut. Der völlig demolierte Kleintransporter musste abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Rettung und Aufräumarbeiten wurde die Unfallstelle in einer Fahrtrichtung komplett gesperrt. 

Der Verkehr in Richtung Autobahndreieck Heumar wird derzeit über die Anschlussstelle Eifeltor zurück auf die Autobahn umgeleitet. 

Die Sperrung soll noch bis etwa 13.30 Uhr andauern.

Die Autobahn wurde infolge des Unfalls in Richtung Dreieck Heumar komplett gesperrt.
Die Autobahn wurde infolge des Unfalls in Richtung Dreieck Heumar komplett gesperrt.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Immer wieder kommt es zu Unfällen an Stauenden. Erst vor wenigen Tagen gab es auf der A4 bei Gotha/Thüringen einen tödlichen Unfall bei dem mehrere Lastwagen aufeinander gefahren waren (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0