RheinCargo mietet drei Loks für Strecken ohne Strom

Köln/Neuss - Die RheinCargo GmbH hat drei Lokomotiven angemietet, die speziell auf Strecken mit und ohne Oberleitungen ausgerichtet sind.

Die Loks vom Typ Siemens Vectron Dual Mode sollen ab Januar 2022 fahren.
Die Loks vom Typ Siemens Vectron Dual Mode sollen ab Januar 2022 fahren.  © Häfen und Güterverkehr Köln/PR

Die Loks vom Typ Siemens Vectron Dual Mode sollen ab Januar 2022 Containerzüge zwischen Duisburg, Bremen und Bönen ziehen.

Hier sind Streckenabschnitte teilweise mit Oberleitungen ausgebaut, teilweise fehlen sie.

"Die positiven Effekte liegen auf der Hand. Bei unseren neuen Verkehren zwischen Duisburg, Bremen und Bönen sind über 95 Prozent der Strecken elektrifiziert. Der Dieselantrieb wird nur bei der ersten und letzten Meile benötigt. Statt eine Diesellok für die ganze Strecke einzusetzen oder für wenige Kilometer vorzuspannen, kommt der Verbrennungsmotor nur zum Einsatz, wenn es nicht anders geht", erklärte Daniel Jacobs von der RheinCargo.

Erzbistum Köln: "Change-Manager" soll Wandel bringen
Köln Lokal Erzbistum Köln: "Change-Manager" soll Wandel bringen

Die Loks haben für die Streckenabschnitte ohne Strom deshalb den Diesel-Verbrennermotor.

Die RheinCargo GmbH ist ein Unternehmen der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) und der Neuss Düsseldorfer Häfen (NDH)

Titelfoto: Häfen und Güterverkehr Köln/PR

Mehr zum Thema Köln Wirtschaft: