Kölner Feuerwehrmann geht privat zum Zahnarzt und muss plötzlich Leben retten

Köln – Ein Feuerwehrmann in Köln ist bei einem Zahnarzttermin überraschend zum lebenswichtigen Ersthelfer in der Not geworden.

Ein Feuerwehrmann ist in seiner Freizeit zum Zahnarzt gegangen und musste auf einmal eine Frau reanimieren. (Symbolbild)
Ein Feuerwehrmann ist in seiner Freizeit zum Zahnarzt gegangen und musste auf einmal eine Frau reanimieren. (Symbolbild)  © 123RF/Bernd Blsdorf

Wie die Feuerwehr mitteilte, wollte der Mann am Montagmorgen an seinem freien Tag eigentlich selbst Patient sein.

Beim Betreten der Zahnarztpraxis bemerkte er dann aber eine "ungewöhnliche Unruhe".

Im Behandlungszimmer war den Angaben zufolge eine andere Patientin (62) leblos zusammengebrochen.

Der Feuerwehrmann griff – geschult durch viele Jahre Praxiserfahrung – ein und half bei der bereits begonnenen Wiederbelebung der 62-Jährigen.

Nach Eintreffen seiner Kollegen vom Kölner Rettungsdienst habe der Kreislauf der Frau wieder stabilisiert werden können, so die Feuerwehr.

"In meinen fast 40 Berufsjahren habe ich viel erlebt", wird der Feuerwehrmann zitiert. Es könne immer und überall passieren, dass jemand Hilfe braucht.

Sein Appell: "Deshalb sollte jede und jeder wissen, was im Ernstfall zu tun ist und seine Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen, denn bei einem plötzlichen Herzstillstand zählt jede Sekunde."

Titelfoto: 123RF/Bernd Blsdorf

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0