Kölner Kaserne wegen Corona geschlossen

Köln – Wegen eines mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Soldaten ist die Kölner Lüttich-Kaserne am Montag geschlossen worden.

Nach der Corona-Erkrankung eines Soldaten wurde eine Kaserne in Köln geschlossen (Symbolbild).
Nach der Corona-Erkrankung eines Soldaten wurde eine Kaserne in Köln geschlossen (Symbolbild).  © Bernd Thissen/dpa

Vorsorglich wurden zudem etwa 100 Kontaktpersonen unter häusliche Quarantäne gestellt, wie ein Sprecher am Montag sagte. In der Kaserne ist das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr untergebracht. 

Für zunächst zwei Tage soll der Dienstbetrieb in der Kaserne eingestellt werden. 

Nach letzten Zahlen sind bundesweit bisher vier Soldaten mit dem Coronavirus infiziert gewesen. Ein Mann wurde nach einer Behandlung im Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz wieder entlassen.

Auch die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) meldeten am Sonntagabend einen zweiten Coronafall. Beide Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne, sieben Kollegen seien vorsorglich aus dem Dienst genommen worden.

Update, 14.14 Uhr: 515 Corona-Fälle in NRW

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in NRW ist am Montag (Stand: 10.00 Uhr) auf 515 gestiegen. Das sind 31 mehr als am Vortag, wie aus den Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums hervorging. 

Die Zahl aus dem am stärksten betroffenen Kreis Heinsberg betrug am Montagmorgen 292. Der Kreis erwartete für den Nachmittag "einen Schwung" weiterer Testergebnisse, wie Sprecherin Jennifer Grünter sagte. 

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0