Kölner Zoo öffnet bald wieder: Was Besucher jetzt schon beachten müssen

Köln – Am kommenden Freitag öffnet der Kölner Zoo nach der Corona-Zwangspause wieder seine Pforten. Wer den Tieren dann einen Besuch abstatten will, muss allerdings ein paar Dinge beachten.

Der Kölner Zoo öffnet wieder für Besucher, allerdings nur unter strengen Corona-Regeln. (Archivfoto)
Der Kölner Zoo öffnet wieder für Besucher, allerdings nur unter strengen Corona-Regeln. (Archivfoto)  © Henning Kaiser/dpa

Wie auch im Einzelhandel muss im Zoo ein gewisser Infektionsschutz gewährleistet werden. Daher wurde für die Besucherzahlen ein Limit von 3300 Gästen festgelegt, die sich gleichzeitig auf dem Gelände bewegen dürfen.

Eintritt bekommt nur, wer vorher ein Ticket reserviert hat. Das ist ab Mittwochnachmittag unter www.koelnerzoo.de möglich. Dabei müssen auch Kontaktdaten für eine potenzielle Nachverfolgung angegeben werden.

Der Zutritt ist ausschließlich über den Haupteingang möglich, der Nebeneingang bleibt geschlossen.

Vor Ort gelten dann die allgemeinen Abstandsregeln sowie Maskenpflicht - erlaubt sind OP- und FFP2-Masken. Für Kinder unter 14 Jahren reicht auch eine Stoffmaske, Kinder unter vier Jahren dürfen ohne Mund-Nase-Schutz eintreten.

Die Mehrzahl der Tierhäuser ist mit einer Besucherobergrenze geöffnet, kommentierte Fütterungen müssen jedoch ausfallen. Für die Verpflegung der Gäste wird mit verschiedenen To-Go-Angeboten gesorgt.

Andere Zoos in Nordrhein-Westfalen haben bereits seit Wochenbeginn wieder geöffnet. Im Zoo Münster kann seit Kurzem zudem ein ganz besonderes Tier besucht werden - ein Hirscheber-Baby.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln: