Kölnerin (16) nach Sexualdelikt in Lebensgefahr: Freundin fand sie in Gebüsch

Köln – Die Polizei hat nach der lebensgefährlichen Attacke auf eine 16-Jährige in Köln-Vogelsang am Sonntag deren Freund (22) festgenommen. 

Die Kölner Polizei ermittelt nach einer lebensgefährlichen Attacke auf eine Jugendliche (16) in Köln-Vogelsang (Symbolbild).
Die Kölner Polizei ermittelt nach einer lebensgefährlichen Attacke auf eine Jugendliche (16) in Köln-Vogelsang (Symbolbild).  © 123RF/udo72

Eine Freundin hatte die Jugendliche gegen 3.30 Uhr in einem Gebüsch in einem Parkgelände am Goldammerweg aufgefunden.

Die 16-Jährige wies lebensgefährliche Kopfverletzungen auf und musste notoperiert werden.

Die Ermittler gehen aufgrund der Spurenlage von einem Sexualdelikt aus. Dringend tatverdächtig ist der Freund (22) des Opfers. 

Der junge Mann wurde am Sonntagnachmittag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen. Er soll noch am Montag von einem Haftrichter in Untersuchungshaft geschickt werden.

Zu einem ähnlichen Vorfall kam es am Sonntagnachmittag im Stadtteil Merheim. Laut Zeugen soll in der Fußfallstraße ein 37-Jähriger mit einem spitzen Gegenstand auf seine Ex-Frau (29) eingestochen haben.

Danach flüchtete der Mann, konnte aber später von nach einem Verkehrsunfall von der Polizei festgenommen werden. Die Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nach Zeugen der beiden Vorfälle und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0221-2290.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0